Sushi machen ist viel zu kompliziert!

Hier kann ich definitiv eine Entwarnung geben 🙂 Sushi machen ist nicht schwierig. Privat habe ich schon mit vielen Freunden Sushi gemacht und auch unter meinen YouTube Videos wurde mir immer wieder bestätigt:

So schwierig ist es ja gar nicht.

Allerdings gibt es ein paar sehr nützliche Tipps, die ich hier mit euch teilen möchte.

Bevor es an das Sushi rollen geht, benötigt ihr die richtigen Zutaten. Diese habe ich euch bereits in dieser Überischt vorgestellt. Der erste und wichtigste Schritt der Sushi Zubereitung ist das Reiskochen. Das ist nicht schwierig, allerdings sollten speziell bei Sushireis einige Dinge beachtet werden. In diesem Artikel zeige ich in einer einfachen Schritt-für-Schritt Anleitung, wie das funktioniert. Jetzt haben wir alle Zutaten bereit und der Reis ist gekocht. Das Sushi Rollen kann beginnen!

 

Vorbereitung der Zutaten

Macht euch zu Beginn Gedanken welche Sushis ihr gerne zubereiten möchtet und nutzt die Zeit möglichst effizient.

  • Als erstes wird der Reis gewaschen und gekocht. Da der Reis etwa 20 Minuten lang kocht können wir in dieser Zeit bereits die anderen Zutaten vorbereiten.
  • Bereitet ein großes Brett und ein scharfes Messer vor.
  • Falls ihr aufwändigere Füllungen verarbeiten möchtet, bereitet sie jetzt vor. Das kann gebratener Fisch, mariniert Fisch oder auch gebratenes Gemüse sein.
  • Gurken, Avocado, Frühlingszwiebeln und sonstiges Gemüse wird jetzt in die passende Form geschnitten.  Achtet darauf, dass ihr für Hoso-Maki eine andere Form benötigt als für Gunkanmaki. Überlegt euch bereits jetzt, welche Zutat ihr wo benutzen möchtet. So habt ihr es später viel einfacher.
  • Nach Vorbereitung der Zutaten sollte der Reis fertig gekocht sein, nehmt in aus dem Reiskocher oder Topf, würzt ihn und lasst ihn abkühlen.
  • Alles ist vorbereitet, das Rollen kann beginnen!

 

Arbeitsplatz einrichten und Sushi rollen

Wir benötigen folgendes Handwerkszeug:

  • Ein großes Brett
  • Eine Bambusmatte
  • Ein scharfes Messer
  • Eine Schüssel mit Wasser oder direkte Nähe zu einem Wasserhahn
  • Ein Geschirrtuch, um das Messer regelmäßig zu säubern.

Achtet darauf, dass ihr ausreichend Platz habt.

In direkter Reichweite sollte euer Hangiri mit dem Sushireis, die Nori-Algen und der Wasabi stehen. Alle weiteren Zutaten könnt ihr vor euch aufreihen. Auf

Sushi zu Hause machen – Zutaten vorbereiten

Bonus: Die besten Tipps & Tricks

Tipp 1:

Rohen Fisch aufbrauchen.

Rohen Fisch solltet ihr direkt verbrauchen. Entweder in der letzten Rolle unterbringen oder als Sashimi (ohne Reis) servieren. Andere Zutaten wie Gurke oder Avocado könnt ihr noch am nächsten Tag essen.

roher Lachs – unbedingt aufbrauchen

Tipp 2:

Füllung neben Nori legen zum Abmessen.

Es fällt immer schwierig abzuschätzen wie lange genau das Stück Gurke sein muss, damit es perfekt in die Rolle passt. Ist es zu kurz, muss etwas angestückelt werden. Ist es zu lang, haben wir wieder Verschnitt. Legt ihr die Gurke direkt neben das Algenblatt erkennt ihr die passende Länge ganz einfach.

Tipp 3:

Aus den letzten über gebliebenen Zutaten eine Futo Maki Rolle machen.

Somit wird möglichst wenig verschwendet. Alle Zutaten in einem ganzen Noriblatt einrollen und fertig. Falls dann noch etwas übrig ist, kann es auch pur zum Sushi gelegt werden. Ein paar Streifen Gurke sind ein erfrischender Zweck zwischendurch.

Große Futo Maki Rolle – die letzten Zutaten aufbrauchen

Tipp 4:

Sushireis ist vielseitig einsetzbar.

Zu viel Sushireis gekocht? Kein Problem! Am nächsten Tag in einer Pfanne mit etwas Gemüse anbraten und nach Belieben würzen. Fertig ist ein leckerer Gemüsereis wie beim Asiaten um die Ecke.

Tipp 5:

Plane genug Zeit ein.

Sushi machen dauert nicht besonders lange. Ich plane etwa 45 Minuten ein. Wenn du allerdings zum ersten Mal Sushi machst oder noch nicht so erfahren bist, plane lieber mindestens 90 Minuten ein. Dann kommt kein Stress auf und du bist auf der sicheren Seite.

Bonus Tipp:

Lass deine Gäste mithelfen.

Wenn du Gäste zum Sushi einlädst, interessieren sie sich wahrscheinlich auch, wie es gemacht wird. Bereite alle Zutaten vor. Koche den Sushireis und schneide das Gemüse und den Fisch in passende Stücke. Jetzt wird alles in die Mitte auf den Tisch gestellt und jeder kann sich bei den Zutaten nach Belieben bedienen und sein eigenes Sushi zubereiten. Ähnlich wie die selbstbelegte Pizza auf dem Kindergeburtstag 🙂

Habt ihr nützliche Tipps, wie man Sushi selber zu Hause machen kann? Teilt eure Erfahrung gerne mit uns unten in den Kommentaren. Danke 🙂

Bitte teile Sushi-Liebhaber mit deinen Freunden:
Sushi selber zu Hause machen – ganz einfach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sushi selber zu Hause machen