Eine sehr beliebte Form des Sushis in Japan ist Inarizushi, dabei wird eine Füllung aus Sushireis und weiteren Zutaten in eine Tofutasche gefüllt. Ich habe bereits ein Rezept mit Inarizushi gemacht, dabei habe ich neben dem Sushireis auch Möhren und Pilze für die Füllung verwendet.

Mir hat das Inarizushi so lecker geschmeckt, dass ich einige neue Rezepte mit den frittierten Tofutaschen ausprobiert habe. Das leckerste stelle ich euch hier vor: gefüllt mit gebratenem Tintenfisch in würziger Sauce und Sushireis. In Deutschland ist Inarizushi noch wenig bekannt, ihr solltet sie aber unbedingt ausprobieren, sehr lecker!

Füllung vorbereiten

Für die Füllung wird zunächst Sushireis gekocht und gewürzt. In diesem Fall besteht die Füllung Tintenfischtuben, Sesamöl, geröstetem Sesam, Chili, Frühlingszwiebel und Knoblauch. Zunächst wird die Tintenfischtube in etwa 1 Zentimeter große Stücke geschnitten, damit sie sich möglichst gut später in der Tofutasche verteilen kann.

Tintenfischtube in kleine Würfel schneiden
Tintenfischtube in kleine Würfel schneiden

Die kleinen Stücke werden dann für etwa 2 Minuten in einer Pfanne mit Sesamöl auf mittlerer Hitze gebraten. Dann wird der kleingehackte Chili und Knoblauch, sowie der geröstete Sesam hinzugefügt. Länger als 2 Minuten sollten die Tintenfisch-Stücke nicht gebraten werden, da sie sonst zäh werden.

Anschließend wird die Füllung auskühlen gelassen und mit dem Sushireis und den fein geschnittenen Frühlingszwiebeln vermischt.

 

Tofutaschen vorbereiten

Die Tofutasche ist direkt aus der Verpackung relativ hart und brüchig, so kann sie nicht gefüllt werden. Sie wird etwa 15 Minuten lang in kochendes Wasser gelegt, dadurch wird sie weicher und reist nicht so schnell ein. Optional kann das Wasser auch gewürzt werden, z. B. mit Gemüsebrühe oder japanischem Dashi. Da die Füllung allerdings bereits sehr würzig ist, verzichte ich auf ein Würzen der Tofutaschen.

Tofutaschen kochen
Tofutaschen kochen

Tofutaschen füllen

Nachdem die gekochten Tofutaschen und die Füllung ausgekühlt sind, kann die Tofutasche vorsichtig geöffnet werden. Die Füllung mit einem kleinen Löffel hineingeben und die Tofutasche schließen.

Tofutasche füllen
Tofutasche füllen

 

Anrichten

Sie werden für gewöhnlich als Ganzes angerichtet. Im gezeigten aufgeschnittenen Inarizushi lässt sich die Füllung gut erkennen. Dazu etwas selbstgemachter, eingelegter Ingwer (Gari).

Inarizushi mit würzigem Tintenfisch
Inarizushi mit würzigem Tintenfisch

Zutaten für 12 Inarizushi

  • 200 g (Trockenmasse)  gewürzter und gekochter Sushireis
  • 1 Tintenfisch-Tube
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 12 Tofutaschen
  • 3 TL Sesamöl
  • 1 getrocknete Chili
  • 1 Knoblauchzehe
  • Sriracha (scharfe Chilisauce) je nach Geschmack
  • 1 TL gerösteter Sesam

Je nachdem, wie die Inarizushi gefüllt werden, kann etwas Füllung übrig bleiben. Diese kann aber auch sehr gut pur gegessen werden. Bei 12 Tofutaschen sollte etwa 1/3 Füllung übrig bleiben. Somit seid ihr aber auf der sicheren Seite. Tofutaschen sind mir pur zu süß, Füllung pur ist allerdings sehr lecker.

Tofutaschen könnt ihr in Asialäden kaufen oder online bestellen. Selbst in großen Supermärkten habe ich sie noch nicht gesehen.

Benötigte Hilfsmittel

  • Küchenbrett
  • Sehr scharfes Messer
  • Pfanne
  • Kochtopf
  • Löffel (klein und groß)

Komplettes Rezept als Video:

Was ist eure Meinung zu dieser Art des Sushi? In Japan ist es sehr verbreitet, in Europa allerdings noch nicht. Habt ihr es schon einmal probiert? Es ist einen Versuch wert!

Kommentiert gerne unten.

Merken

Bitte teile Sushi-Liebhaber mit deinen Freunden:
Inarizushi – Tofutaschen mit Füllung aus gebratenem Tintenfisch

2 Gedanken zu „Inarizushi – Tofutaschen mit Füllung aus gebratenem Tintenfisch

    • 12. Dezember 2016 um 17:11
      Permalink

      Thank you so much! Glad you like my new layout 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sushi zu Hause selber machen: Rezepte, Anleitungen, Tipps & Tricks