Gari ist eingelegter Ingwer, der gerne zu Sushi gereicht wird. Viele haben in sicher schon probiert. Doch woher kommt der eingelegte Ingwer und wie wird er Hergestellt? Gibt es unterschiedliche Sorten? Das und weitere Tipps und Tricks findest du in diesem Beitrag.

 

Herstellung

Frischer Ingwer wird geschält und in feine Scheiben geschnitten und gesalzen. Dann wird der Ingwer kurz in heißem Wasser für 2 bis 3 Minuten blanchiert um ihn etwas weicher zu machen und die Schärfe zu entziehen. Er wird gewürzt, indem er in Reis- oder Pflaumenweinessig und Zucker eingelegt wird und durchziehen kann. Der natürlicherweise weiße Ingwer wird teilweise mit Lebensmittelfarbe oder durch Pflanzenteile rosa eingefärbt.

Nach diesem Rezept kann Gari auch problemlos zu Hause gemacht werden. Zu Beginn empfiehlt sich allerdings jeweils kleinere Mengen zu machen um mit den Mengen von Salz und Zucker zu experimentieren. Für meinen Geschmack benötigen 100 Gramm Ingwer eine kleine Prise Salz und etwa 30 Gramm Zucker.

 

Geschmack

Gari hat einen süß-säuerlichen Geschmack der sehr erfrischend ist. Zwischen weißem und rosa Gari kann ich keinen Geschmacksunterschied feststellen. Zwischen verschiedenen Produzenten gibt es allerdings Unterschiede durch unterschiedliches Würzen des Ingwers. Hier bietet es sich an jeweils kleine Packungen von unterschiedlichen Firmen zu probieren.

 

Wie essen?

Für gewöhnlich wird Gari zwischen zwei Stücken Sushi gegessen. Dies soll dazu dienen den Geschmack etwas zu neutralisieren und für das nächste Sushi vorzubereiten. Der Ingwer sollte nicht gleichzeitig mit dem Sushi gegessen werden. Schmeckt der Gari besonders gut, spricht aber auch nichts dagegen ein paar Stücke hintereinander zu essen 😉

 

Wo kaufen?

Eingelegten Ingwer gibt es mittlerweile in fast jedem größeren Supermarkt. Allerdings ist er dort recht teuer. Meine Empfehlung ist ihn online zu bestellen, dort bekommt man 100 Gramm (Abtropfgewicht) für etwas mehr als 1€. Ich probiere gerne unterschiedliche Sorten aus und bestelle daher häufig mehrere unterschiedliche kleine Päckchen.

Gari - eingelegter Ingwer zu Sushi
Gari – eingelegter Ingwer zu Sushi

Welches ist euer Lieblings-Ingwer und habt ihr schon einmal versucht ihn selbst zu Hause zu machen? Ich freue mich sehr über euer Feedback.

Kommentiert gerne unten!

Bitte teile Sushi-Liebhaber mit deinen Freunden:
Gari: eingelegte Ingwer – Herstellung und Tipps

17 Gedanken zu „Gari: eingelegte Ingwer – Herstellung und Tipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sushi zu Hause selber machen: Rezepte, Anleitungen, Tipps & Tricks