Wakame ist die japanische Bezeichnung für eine Braunalgenart, welche in der japanischen Küche häufig verwendet wird. Woher die Alge stammt, wie sie zubereitet wird und wo man sie kaufen kann, erfährst du in diesem Beitrag.

 

Herkunft und Anbau

Ursprünglich stammt Wakame aus Südostasien, sie hat sich mittlerweile aber über die Weltmeere ausgebreitet. Aufgrund der hohen Nachfrage werden die Algen in Kulturen angebaut. Nach der Ernte werden die Algen getrocknet um sie besser vermarkten zu können.

 

Nährwert und Gesundheit

Wie andere Algenarten (siehe Nori) ist Wakame vitamin- und mineralreich, enthält aber auch sehr viel Jod. Bei nicht übermäßigem Konsum ist dies allerdings keineswegs schädlich. In Maßen sind sie gesund, Ausnahme sind Personen, die Probleme mit der Schilddrüse haben oder aus sonstigen Gründen Jod meiden sollen.

 

Zubereitung

Wakame werden in aller Regel getrocknet gekauft, das heißt sie müssen vor dem Verzehr wieder mit Wasser versetzt (rehydriert) werden. Dazu werden sie für etwa 5 Minuten in lauwarmem Wasser eingelegt, dadurch vergrößert sich das Volumen sehr stark. Danach werden die Algen mit den Händen leicht ausgedrückt, um das überschüssige Wasser zu entfernen.

Wakame ist sehr vielseitig einsetzbar, zum Beispiel als Gemüse oder Salat. Auch in japanischer Misosuppe wird Wakame verwendet. Für Sushis wird sie gerne als Salat verarbeitet und in Gunkanmaki verwendet. Sie schmeckt leicht nach Meer und ist knackig im Biss.

Wakame getrocknet und rehydriert
Wakame getrocknet und rehydriert

Wo kaufen?

Wakame Algen werden in vielen Asialäden und online angeboten. Dabei sind zwei Teile der Pflanze zu unterscheiden: Fueru Wakame und Mekabu. Fueru Wakame bezeichnet die breiten Blätter der Pflanze. Mekabu bezeichnet hingegen das Sporangium, also den Teil der Pflanze, an dem die Sporen entstehen. Dieser Teil ist auch im oberen Bild zu sehen. Mekabu ist dünner und deutlich feiner. Beide Teile schmecken ähnlich, nur die Konsistenz und das Aussehen sind verschieden.

Sehr gut bewertete Algen sind die folgenden:

Dies ist ein Empfehlungs Link, wodurch ich eine Provision erhalte. Vielen Dank für die Unterstützung!
Habt Ihr bereits Wakame zubereitet? Was sind eure Lieblingsrezepte?

Kommentiert gerne unten!

Merken

Bitte teile Sushi-Liebhaber mit deinen Freunden:
Wakame-Algen und ihre Zubereitung

2 Gedanken zu „Wakame-Algen und ihre Zubereitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sushi zu Hause selber machen: Rezepte, Anleitungen, Tipps & Tricks