Gunkanmaki sind sehr einfach und schnell zubereitet und bieten eine schöne Abwechslung bei einem Sushi Menü. Hier zeige ich eine Variante mit Wakame Algensalat. Wie du Gunkanmaki zu Hause machst erkläre ich detailliert in diesem Beitrag.

 

Füllung zubereiten

Als Füllung wird heute ein Wakame Algensalat verwendet, dieser kann auch als Beilage gegessen werden und das Rezept befindet sich hier.

Falls ihr keine Wakame Algen zu Hause habt, könnt ihr sie in spezialisierten Asiatischen Supermärkten kaufen oder einfach hier bestellen:

Dies ist ein Empfehlungs Link, wodurch ich eine Provision erhalte. Vielen Dank für die Unterstützung!

 

Sushi wickeln

Eine längliche Reiskugel wird auf das Schneidebrett gesetzt, unten etwas platt gedrückt und oben mit Wasabi gewürzt. Anschließend wird ein Streifen Norialge außen herum gewickelt, sodass das Gunkanmaki von oben gefüllt werden kann. Hierbei sollte nicht zu viel Sauce aus dem Wakame Algensalat verwendet werden, sonst wird der Reis und das Noriblatt matschig.

Damit ist das Gunkanmaki fertig, es kann beispielsweise mit Gurkenspalten oder einem kleinen Kleks Sriracha dekoriert werden.

Gunkanmaki mit Wakame Algensalat und Sriracha
Gunkanmaki mit Wakame Algensalat und Sriracha

Zutaten für 5 Gunkanmaki

Benötigte Hilfsmittel

  • Löffel zum Umrühren
  • Scharfes Messer oder Schere um Noriblatt zu zerteilen
  • Schneidebrett

 

Das Rezept als Video:

 

Habt ihr schon mal Gunkanmaki mit Wakame Algensalat probiert? Haben Sie euch geschmeckt oder waren sie zu intensiv? Um den Geschmack etwas abzumildern kann etwas grüner Salat oder Gurke hinzugegeben werden.

Teilt gerne eure Erfahrungen mit uns unter diesem Beitrag!

Merken

Merken

Merken

Bitte teile Sushi-Liebhaber mit deinen Freunden:
Gunkanmaki mit Wakame Algensalat
Markiert in:        

Ein Gedanke zu „Gunkanmaki mit Wakame Algensalat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sushi zu Hause selber machen: Rezepte, Anleitungen, Tipps & Tricks