Gunkanmaki sind sehr einfach und schnell zubereitet und bieten eine schöne Abwechslung bei einem Sushi Menü. Hier zeige ich eine Variante mit einem würzigen Surimi Salat. Wie du Gunkanmaki zu Hause machst erkläre ich detailliert in diesem Beitrag.

Füllung zubereiten

Für die Füllung werden Miesmuscheln benötigt. Dazu entweder vorgegarte Miesmuscheln verwenden oder besser frische Muscheln für 3 bis 4 Minuten in gesalzenem Wasser kochen. Sollten sich die Schalen einer Muschel nicht öffnen, kann diese nicht weiter verwendet werden. Für die Sauce werden folgende Zutaten verrührt: 1 TL gerösteter Sesam, 1 TL Sesamöl, 1 TL Mayonnaise und je nach Geschmack etwa Sriracha Sauce, in meinem Fall ca. 1/4 TL. Anschließend die Hälfte der Muscheln vorsichtig mit der Sauce vermengen.

Sushi wickeln

Eine längliche Reiskugel wird auf das Schneidebrett gesetzt und unten leicht platt gedrückt. Anschließend wird ein Streifen Norialge außen herum gewickelt, sodass das Gunkanmaki von oben gefüllt werden kann. Dazu nutzen wir den vorbereiteten Muscheln. Pro Gunkanmaki verwende ich 3 Muscheln. Diejenigen ohne Sauce würze ich mit etwas Wasabi.

Damit ist das Gunkanmaki fertig, es kann beispielsweise mit Gurkenspalten oder einem kleinen Kleks Sriracha dekoriert werden.

Gunkanmaki mit Miesmuscheln
Gunkanmaki mit Miesmuscheln

 

Zutaten für 5 Gunkanmaki

Benötigte Hilfsmittel

  • Löffel zum Umrühren
  • Scharfes Messer oder Schere um Noriblatt zu zerteilen
  • Schneidebrett

Habt ihr schon mal Gunkanmaki mit Miesmuscheln probiert? Muscheln können auch in weiteren Sushivarianten verwendet werden. Was ist euer Favorit?

Teilt gerne eure Erfahrungen mit uns unter diesem Beitrag!

Merken

Merken

Bitte teile Sushi-Liebhaber mit deinen Freunden:
Gunkanmaki mit zweierlei Mieschmuscheln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sushi zu Hause selber machen: Rezepte, Anleitungen, Tipps & Tricks