Sushi oder Sandwich? Sushisandwich! … japanisch auch Onigirazu genannt…

Ich liebe Sushi! Manchmal dauert es aber etwas lange die kleinen Happen zu Formen und etwas unpraktisch ist es auch zum Mitnehmen. Sandwiches sind super praktisch, aber oft geschmacklich nicht das, was ich will. Die beste Kombination aus beiden Welten ist das Sushisandwich! Ein großer Trend in Japan seit einigen Jahren: typische Sushi oder Sandwichzutaten werden mit Reis ummantelt und in Klarsichtfolie eingeschlagen. Das nennt sich Onigirazu. Ist so praktisch wie ein Sandwich und so lecker wie ein Sushi. Das perfekte Sushi to go.

Es eignet sich besonders gut als Snack zum Mitnehmen, zum Beispiel als Snack in der Schule oder Uni, aber auch als Mittagessen bei der Arbeit.

 

Vorbereitung der Zutaten für Onigirazu

Das hängt ganz von der Füllung ab die ihr benutzen möchtet. Jegliche Sushizutaten sind möglich! Aber ihr könnt auch klassische Sandwichzutaten verwenden, gewürzt wird mit einer leckeren Sauce! Die Möglichen Kombinationen sind schier grenzenlos, ihr nehm natürlich genau das, was euch am besten schmeck. Lasst mich bitte eure Kombination in den Kommentaren wissen!

 

Mögliche Sushizutaten:

Mögliche Sandwichzutaten:

  • Salat
  • Tomate
  • Schinken/Käse
  • Steak
  • Teriyaki Hähnchen
  • Dosenthunfisch
  • Kräuter wie Basilikum, Minze, Petersilie oder Schnittlauch
  • Eingelegtes Gemüse wie Rettich oder Rotkraut

Mögliche Saucen:

  • Scharfe Mayo mit Sriracha, Knoblauch, Sesamöl
  • Teriyaki Sauce
  • Sahnemerretich
  • Barbequesauce

 

Bei mir sah die Vorbereitung so aus, nur die Teriyaki Sauce hat auf dem Bild gefehlt:

Zutaten für Onigirazu
Zutaten für Onigirazu

 

Onigirazu / Sushisandwich befüllen

Das einwickeln des Sushisandwich ist viel einfacher als das Herstellen von traditionellen japanischen Sushis. Ein ganzes Blatt Norialge wird mit Sushireis belegt, dieser sollte etwa einen Zentimeter hoch sein. Der Reis wird quadratisch verteilt, so das jeweils eine Ecke des Reis zu einer Seitenmitte der Norialge zeigt, im Bild ist dies schön zu erkennen.

Norialge mit Sushireis belegen für Onigirazu
Norialge mit Sushireis belegen für Onigirazu

 

Jetzt wird der Sushireis mit den Zutaten deiner Wahl belegt, bei mir sieht dies so aus:

Onigirazu mit Zutaten belegt
Onigirazu mit Zutaten belegt

 

Zu Guter letzt kommt obendrauf eine Schicht Sushireis. Die Menge und Form sollte ähnlich wie die untere Schicht Sushireis sein.

Sushisandwich bereit zum einpacken
Sushisandwich bereit zum einpacken

 

Onigirazu / Sushisandwich verschließen

Jetzt muss das Sushisandwich nur noch verschlossen werden. Dazu werden die vier Ecken der Norialge mit etwas Spannung möglichst weit in die Mitte geklappt. Achtet darauf, dass die Nori-Alge nicht reist!

Sushisandwich verschließen
Sushisandwich verschließen

 

Damit alles besser zusammenhält wird das fertige Sushisandwich jetzt noch in Klarsichtfolie eingeschlagen. So sollte es mindestens 1 Minuten ruhen, bevor es in der Mitte aufgeschnitten werden kann.

Onigirazu in zwei Teile schneiden
Onigirazu in zwei Teile schneiden

 

So kann man das Sushisandwich jetzt ganz einfach mitnehmen. Es hält sich problemlos bis zum Mittagessen, es verliert seine Form nicht und ist sehr einfach zu essen: Einfach die Klarsichtfolie entfernen und Reinbeisen. Keine Stäbchen, keine zusätzliche Sojasauce oder Wasabi. Einfach und gut.

4 Varianten Sushisandwich Onigirazu
4 Varianten Sushisandwich Onigirazu

 

 

Zutaten für 1 Sushisandwich / Onigirazu

 

Benötigte Hilfsmittel

 

Hier mein Video zum Rezept:

Was haltet ihr von Onigirazu? Super Alternative zum Pausenbrot? Einfacher als Sushi? Oder bleibt ihr lieber bei den Klassikern?

Teilt gerne eure Erfahrungen mit uns unter diesem Beitrag!

Bitte teile Sushi-Liebhaber mit deinen Freunden:
Sushisandwich / Onigirazu – der praktische Snack zum Mitnehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sushi selber zu Hause machen