Hokkaidokürbis ist ein japanischer Klassiker! Aber hast du ihn schon einmal im Sushi probiert?

Hokkaidokürbisse sind klasse. Sie sind sehr lecker, gesund, günstig und auch noch einfach zu verarbeiten. Die Schale kann nämlich mit gegessen werden! Der leicht nussige und etwas würzige Geschmack ist wundervoll und auch im Sushi macht der Hokkaidokürbis eine gute Figur. Ich habe bereits ein Rezept vorgestellt, bei dem der Kürbis in Sesamöl angebraten werden musste. Dazu gab es leckere Garnelen, das Rezept ist hier verlinkt. In diesem Rezept werden wir Kürbispüree machen und damit Gunkanmaki Sushis befüllen. Ein Püree wird süß abgeschmeckt und eines salzig … welches gefällt euch besser?

Gunkanmaki sind einfach zu machen, in diesem Beitrag ist es Schritt für Schritt erklärt.

 

Hokkaido Kürbis kochen

Der Kürbis muss nicht geschält werden, das ist ein großer Vorteil! Wir putzen ihn kurz, entfernen die Kerne aus der Mitte und schneiden ihn in grobe Würfel. Für dieses Rezept verwende ich einen halben mittelgroßen Kürbis. Die Würfel kommen für 20 Minuten in kochendes Wasser.

Hokkaido Kürbis kochen
Hokkaido Kürbis kochen

 

Nach dem Kochen wird das Wasser abgegossen und der Kürbis gestampft. Wer möchte kann natürlich auch gerne Pürieren, ich mag es aber wenn noch ein paar kleine Stückchen vom Kürbis zu erkennen sind.

Hokkaido Kürbis stampfen
Hokkaido Kürbis stampfen

 

Hokkaidokürbis Püree würzen

Jetzt wird es erst wirklich interessant! Kürbis kochen und stampfen ist noch recht langweilig, aber in den Gewürzen liegt die Magie 🙂 Das Kürbispüree wird in 2 Schüsseln aufgeteilt, sodass in jeder etwa 1/4 Kürbis ist.

Das herzhafte Kürbispüree würzen wir mit Sojasauce, Sesamöl, gerösteten schwarzen Sesam, frisch gemahlenen Pfeffer.

Die süße Variante würzen wir mit Honig, Kokosmilch, etwas Salz.

Die Mengen richten sich natürlich nach euren Vorlieben, ganz unten findet ihr meine persönliche Lieblingsmischung. Schmeckt auf jeden Fall ab und passt es dann nach euren Vorstellungen an. Wenn ihr ein Gewürz nicht mögt, lasst es gerne weg oder ersetzt es mit einem anderen. Gerne würde ich in den Kommentaren dazu von euch lesen!

Hokkaido Kürbispüree würzen
Hokkaido Kürbispüree würzen

 

 

Sushi wickeln

Jetzt müssen wir nur noch den Sushireis und das leckere Kürbispüree zusammenbringen! Gekochter und gewürzter Sushireis wird in ein Oval gedrückt und mit einem Streifen Norialge umwickelt.

Gunkanmaki Sushi formen
Gunkanmaki Sushi formen

So ergibt sich eine wunderbare Form, die mit dem Kürbispüree gefüllt werden kann. Dies kann sehr großzügig erfolgen, das Püree sollte fest genug sein, dass nichts rausläuft.

Gunkanmaki Sushi mit Kürbispüree befüllen
Gunkanmaki Sushi mit Kürbispüree befüllen

 

Gunkanmaki Sushi mit Hokkaido Kürbis Püree dekorieren

Wer möchte kann das Gunkanmaki jetzt noch dekorieren. Ich habe passend zum Kürbis-Thema ein paar geröstete Kürbiskerne verwendet. Gleichförmig in das Püree gesteckt sehen sie besonders schön aus.

Gunkanmaki Sushi mit zweierlei Hokkaido Kürbispüree
Gunkanmaki Sushi mit zweierlei Hokkaido Kürbispüree

 

Dies ist definitiv noch kein japanischer Klassiker, aber ich und meine Gäste haben ihn unglaublich gerne gegessen. Die Geschmäcker harmonieren wundervoll und es ist mal etwas ganz Neues, aber nicht zu ausgefallen. Guten Appetit!

 

Zutaten für 20 Gunkanmaki

Benötigte Hilfsmittel

 

Hier mein Video zum Rezept:

 

Wie ist eure Meinung zu dem Rezept? Läuft euch das Wasser im Mund zusammen, mögt ihr gar keine Muscheln oder wollt ihr lieber Sushi mit rohem Fisch?

Ich bin gespannt auf eure Meinung!

Bitte teile Sushi-Liebhaber mit deinen Freunden:
Gunkanmaki Sushi mit Hokkaidokürbis-Pürre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sushi selber zu Hause machen