Lust auf etwas fruchtiges und einen Nachtisch? Sushi! Ja, genau, fruchtiges Sushi!

Traditionell japanisch ist fruchtiges Sushi mit Sicherheit nicht, aber es schmeckt gut! Hier präsentiere ich ein sehr vielseitig abwandelbares Rezept. Wenn du noch nie Sushi Rollen selber gemacht hast, empfehle ich dir, zunächst diese ausführliche Anleitung zu lesen.

Füllung zubereiten

Als Füllung nutzen wir Obst, in diesem Fall Banane, Mango und Apfel. Diese schneiden wir in Streifen, so dass sie sich gut im Sushi verteilen lassen. Bei der Auswahl des Obst sind natürlich keine Grenzen gesetzt, ich empfehle allerdings mindestens eine cremige und eine knackige Komponente.

 

Reis kochen

Der Reis wird für dieses Rezept nicht herkömmlich gekocht, sondern wir ersetzten einen Großteil des Wassers durch Kokosmilch um einen besonderen  Geschmack zu verleihen. Der Reis wird dadurch deutlich weniger klebrig und ist für Nigiri oder Inside-Out-Rolls nicht gut geeignet.

 

Sushi rollen

Auf einem ganzen Nori-Algenblatt wird dieser Reis verteilt und danach mit den Obststreifen belegt.

Vorbereitung Fruchtiges Sushi
Vorbereitung Fruchtiges Sushi

Jetzt wird die Rolle mit Hilfe der Bambusmatte verschlossen. Sollte die Nahtstelle sich nicht gut verschließen, kann man sie mit etwas Wasser befeuchten und somit nachhelfen.

 

Schneiden

Jetzt wird die Sushirolle in 8 gleichgroße Stücke geschnitten. Tipp: Die Messerklinge zwischen de Schnitten säubern und befeuchten.

Fruchtiges Sushi - Roll schneiden
Fruchtiges Sushi – Roll schneiden

 

Anrichten

Die einzelnen Stücke werden auf einem Teller angerichtet und jeweils mit etwas Obst garniert. Ich habe dafür Himbeeren und halbierte Physalis verwendet.

Durch die Kokosmilch macht dieses Sushi allerdings deutlich schneller satt als das herkömmliche, beachtet das also bei eurer Planung.

Fruchtiges Sushi mit Banane, Mango und Apfel
Fruchtiges Sushi mit Banane, Mango und Apfel

 

Zutaten pro Rolle

  • 80 g (Trockenmasse)  Sushireis
  • 100 ml Kokosmilch und etwas Wasser
  • 1 Nori-Algenblatt
  • Obst als Füllung, z.B. 1/2 Banane, etwas Mango und Apfel
  • Obst zum Dekorieren, z.B. Physalis und Himbeeren
  • Optional Minze oder Zitronenmelisse

Benötigte Hilfsmittel

Komplettes Rezept als Video:

Habt ihr schon einmal fruchtiges Sushi gegessen? Welches sind eure Lieblingszutaten darin? Oder bleibt ihr lieber bei den japanischen Klassikern?

Kommentiert gerne unten.

Merken

Bitte teile Sushi-Liebhaber mit deinen Freunden:
Fruchtiges Sushi mit Kokosreis, Banane, Apfel und Mango
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sushi zu Hause selber machen: Rezepte, Anleitungen, Tipps & Tricks